Spätkritik

Hallo!

Wie Ihr, lieben Leser, sicherlich mitbekommen habt, bin ich durchaus Musik affin… Die letzten Tage waren durchaus sehr intensiv und arbeitsreich – um solche Tage gut zu meistern braucht’s meiner Meinung nach auch gute Musik, die einen aufrichtet, die Spaß macht.

Deswegen habe ich mal wieder drei nicht mehr ganz taufrische Alben herausgesucht und höre diese nun quasi in Dauerschleife. Welche das sind? Kate Nashs Made of Bricks (2007), das gleichnamige Debutalbum des Duos LaRoux (2009) sowie Marina and the Diamonds The Family Jewels (2010). Hier nun also eine total verspätete Kritik, bzw. der Versuch dessen😉

1. Kate Nash – Made of Bricks

12 energiegeladene Tracks, die allesamt gute Laune und Spaß garantieren – versprochen! Angefangen mit dem frechen Opener Play (hier anzuhören), der das Statement schlechthin des Albums ist: Kate spielt. Und sie liebt es zu spielen, wie man durchgängig hört. Weiter über das durch das Radio bekanntere Foundations (gute Liveaufnahme hier), hin zu Mariella (grandioses Fanvideo!). Dieser Song zeichnet sich durch die langsam ins Rollen kommende, von einem Klavier eingeleitete wuchtige, aber dennoch sanfte Stimme Kate Nashs aus. Auch hier wird die Freude am Spielen und Experimentieren deutlich.

Meine Favoriten: Merry Happy und Nicest Thing

2. LaRoux – LaRoux

Ich würde mich persönlich nicht als großen Fan der 1980er Jahre ansehen, schon gar nicht, des Synthie-Pop à la Depeche Mode. Jedoch überzeugt das Duo LaRoux durch seine Mischung aus Melodik und fast Techno lastigen Tönen. Die Stimme Elly Jackson ist ein wenig schrill,  aber immer wieder auch einfühlsam – so gelingt ein guter Stilmix, der auch „Otto -Normalverbraucher“ anspricht.

Meine Favoriten: Colorless Color und Tigerlily

3. Marina and the Diamonds – The Family Jewels

Marina ist nur eine. Die Diamanten, das sind die Facetten ihrer Stimme. Und die werden in jedem einzelnen Lied deutlich: Egal ob der kritische Opener Are you satisfied (with an average life)? (hier geht’s zum Song) oder das lustige, gerade durch das Video spannend werdende Mowgli’s Road (unbedingt das Video anschaun!!! Vgl. dazu hier)– das Album brilliert wie die Facetten eines Diamanten, glänzt, schmeichelt und macht (nicht nur Frauen!) große Freude.

Meine Favoriten: Hollywood und Guilty

 

Viel Spaß beim Reinhören,

auf bald,

Ihre/Eure Allics

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s